Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger zum Bundesgewerkschaftstag der DJG

Sabine Leutheusser-Schnarrenberger

Die Deutsche Justiz-Gewerkschaft vertritt seit über 60 Jahren erfolgreich den öffentlichen Dienst. Dabei bildet sie, trotz aller bekannten rechtlichen Unterschiede, eine solidarische Einheit zwischen Arbeitnehmern einerseits und Beamten andererseits.

Natürlich müssen für die angemessene Vertretung der unterschiedlichen Gruppen auch unterschiedliche Herangehensweisen gefunden werden. Gerade das ist es aber, was die Arbeit der Deutschen Justiz-Gewerkschaft auszeichnet und stärkt.

Denn beide Gruppen können von ihrem Einsatz profitieren. Häufig wurden für Arbeitnehmer erreichte Verbesserungen des Einkommens in der Folge auch auf die Beamtenschaft übertragen; umgekehrt konnten bestimmte zunächst den Beamten vorbehaltene Vorteile, wie der Ortszuschlag oder die Leistungsprämien, auch für die Arbeitnehmer erreicht werden.

Trotz des stolzen Alters und immer neuer Herausforderungen ist es der Deutschen Justiz-Gewerkschaft bis heute gelungen, tatkräftig und dynamisch zu bleiben.

Ich wünsche Ihnen für Ihre wichtige Arbeit auch weiterhin viel Erfolg und ein gelungenes Jahrestreffen.

Portraitfoto von Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger @ Dominik Butzmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.