Neue Interview-Reihe: 5 Fragen an…

Nach dem großen DJG RLP Interview mit unserem Landesvorsitzenden Rolf Spurzem werden wir unter dem Titel “5 Fragen an…” zukünftig mit den „5 immer gleichen Fragen“ ein Interview mit einem Mitglied der Landesleitung, der Bezirksgruppen, der Fachbereiche usw. führen.

So lernen Sie die DJG RLP und ihre Vertreter auf interessante Weise kennen und erfahren etwas über den Menschen hinter dem „Namen“. Beabsichtigt ist dabei, die Serie in loser Reihenfolge (siehe Frage 5) fortzusetzen.

Starten wollen wir mit unserem Geschäftsführer Udo Woschitz.

1. Wann und wie bist du zur DJG Rheinland-Pfalz gekommen?

Zur DJG Rheinland-Pfalz bin ich über einen guten Kollegen, Herrn Leo Bretz, beim Amtsgericht Bad Kreuznach gekommen. Er war damals der Vorsitzende der Bezirksgruppe Bad Kreuznach und hat mich auf die DJG angesprochen und gefragt, ob ich nicht beitreten wolle. Ich könne mir das ganze ja mal bei einer Landesvorstandssitzung anschauen. Ich fuhr mit zu der Sitzung, fand die Arbeit der DJG interessant und so bin ich nun seit 01.01.2005 Mitglied der DJG Rheinland-Pfalz.

2. In 3 Sätzen: Was ist deine Aufgabe bei der DJG RLP?

Ich bin einer der stellvertretenden Landesvorsitzenden und habe das Amt des Geschäftsführers inne.

Weiterhin bin ich stellvertretender Vorsitzender der Bezirksgruppe Bad Kreuznach/Mainz, dort betreue ich die Mitglieder der Bezirksgruppe und versorge sie mit den neuesten Informationen.

Als Geschäftsführer des Landesverbandes organisiere ich die Vorstandssitzungen und führe Protokoll, weiterhin bin ich für die Beschaffung von Werbemitteln zuständig und Ansprechpartner für Haftpflichtschadensanträge.

3. Warum ist die Gewerkschaftsarbeit heute so wichtig?

Im Zuge der Globalisierung haben die Gewerkschaften an Bedeutung gewonnen. Im globalen Wettbewerb verschlechtern die Unternehmen die Arbeitsbedingungen und versuchen die Löhne zu drücken. Um diesen Umständen entgegen zu wirken ist die Gewerkschaftsarbeit heute wichtiger denn je, denn der globale Wettbewerb darf nicht auf Kosten der Beschäftigten ausgetragen werden.

4. Was schätzt du an der Gewerkschaftsarbeit bzw. an der DJG am meisten?

Ich schätze an der DJG-RLP besonders:

– dass wir eine kleine aber starke Gemeinschaft sind,
– zielstrebig unsere Linie verfolgen,
– uns für jeden einsetzen der Hilfe benötigt,
– das wir Justiz leben.

5. An wen gibst du das Interview weiter, und warum?

Ich gebe das Interview an Liane Jung weiter.

In Zeiten der Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau ist es jetzt, nachdem nun zwei männliche Kollegen interviewt wurden Zeit, dass eine weibliche Stimme das Wort bekommt.

Liane, ich wünsche Dir viel Spaß beim Interview.

Das Interview führte Christian Esch.