DBB ERNEUT MIT KRÄFTIGEM ANSTIEG DER MITGLIEDERZAHLEN

Der dbb beamtenbund und tarifunion kann erneut einen kräftigen Mitgliederzuwachs verzeichnen. Zum Jahresende 2016 (Stand 1. Dezember) waren insgesamt 1.306.019 Mitglieder unter dem Dach des dbb organisiert, das sind 11.617 mehr als zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres.

„Wir werten diesen Zuwachs als Stärkung unserer Durchsetzungsfähigkeit und als Bestätigung für den gewerkschaftspolitischen Kurs unserer Organisation“, sagte der dbb Bundesvorsitzende Klaus Dauderstädt am 30. Dezember 2016 zur Veröffentlichung der neuen Verbandsstatistik in Berlin.

Im dbb sähen Beamte und Tarifbeschäftigte des öffentlichen Dienstes und der privatisierten Bereiche ihre Interessenvertretung in guten Händen. „Dafür spricht auch, dass die dbb-Mitgliederzahlen seit Jahren kontinuierlich steigen“, so Dauderstädt. „Wir nehmen diesen Zuspruch auch als Rückenstärkung mit in die kommende Einkommensrunde für die Beschäftigten der Länder, die Mitte Januar 2017 startet.“

Von den 1.306.019 Mitgliedern sind 919.417 Beamte (4.161 mehr als 2015) und 386.602 Angestellte (ein Zuwachs von 7.456 gegenüber dem Vorjahr). In den Reihen des dbb organisiert sind 423.870 Frauen (2015: 414.177) und 882.149 Männer (1.924 mehr als 2015).

Unter dem Dach des dbb sind Landesbünde in allen 16 Bundesländern sowie 43 Mitgliedsgewerkschaften vereint, die Beamte und Tarifbeschäftigte des öffentlichen Dienstes und der privatisierten Bereiche organisieren.

Weitere Informationen zur Gewerkschaftsarbeit finden Sie unter www.djg.de oder unter www.dbb.de.

Wirfuermehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.